• Start
  • ASK 21
  • ASK 21
  • ASK 21
  • ASK 21
  • ASK 21
  • Astir
  • Astir
  • Astir
  • Astir
  • Astir
  • DG 100
  • DR 400
  • Duo Discus
  • Duo Discus
  • Duo Discus
  • Duo Discus
  • Ka 6
  • LSC
  • LSC
  • LSC
  • AVO 68
  • Ventus 2cxm

Jahresrückblick 2014

Der Winter 13/14 war sehr warm, in der ersten Hälfte trocken und danach nass. Trotzdem gab es ab Ende Februar viel sonniges Wetter, so dass seit langem wieder nach der ersten Märzwoche geflogen werden konnte. Die erste Saisonhälfte schien die Schlechtwettersünden der letzten Jahre wiedergutmachen zu wollen. Die Bahn war schnell trocken und Regen gab es höchstens in homöopathischen Mengen. Die Thermik zeigte sich von einer lieblichen Seite und ermöglichte schöne Thermikflüge.

Das Osterlager vom 12. - 27. April war ebenfalls mit reichlich sonnigem Wetter gesegnet und schlug mit 229 Starts und 112 Stunden in die Startliste ein, was ein sehr gutes Ergebnis für ein Osterlager ist. Der Mai war etwas wechselhafter, aber fliegerisch immer noch gut und der Juni zeigte sich wieder rekordverdächtig sonnig. Das letzte Juni-Wochenende leitete dann allerdings eine stark schwächelnde zweite Saisonhälfte ein, an denen an vielen Wochenendtagen wetterbedingt entweder gar kein Segelflugbetrieb möglich war oder in mäßiger Thermik gekämpft werden musste.

Unser extrenes Fliegerlager in Nagold vom 26. 7. - 9. 8. blieb auch nicht von dem wechselhaften Wetter verschont, so dass es nur wenige gute Thermiktage gab. Dabei wurden insgesamt 138 Starts gemacht und 96 Stunden geflogen.

In dieser Saison wurden 6436 km im Streckensegelflug auf den LSC gemeldet, davon machte Werner Michaely mit 643 km den weitesten Flug. Insgesamt tummelte sich das Vereinsmaterial 585 Stunden lang in der Luft bei 1151 Starts. Aufgrund der guten ersten Saisonhälfte lässt sich die fliegerische Bilanz 2014 durchaus sehen und vor allem verlief die Saison wieder einmal unfallfrei! Das Jubiläumsjahr 2015, in dem der LSC Dillingen sein 50jähriges Bestehen feiert, wirft jetzt seine Schatten schon voraus, ein Flugplatzfest ist in Planung.

Die EWUG mit Joachim und Ralf nahm im Rahmen des AeCS-Flugsicherheitstraining am Jersey-Flug teil.

Die Modellflugsparte richtete im Frühjahr die Landesmeisterschaft Saalflug aus und an Pfingsten wurden zwei Wettbewerbe F1D für die Bestimmung der Nationalmannschaft durchgeführt.

Der LSC vertrat den AeC Saar wieder einmal ganztägig beim Ursapharm-Sportfestival am 20. Juli in Saarbrücken.

Im September setzte sich tageweise altweibersommerliches Wetter durch, thermisch gab es aber wenig. Es folgte ein niederschlagsfreudiger Winter mit gelgentlichem Schneematsch-Intermezzo.

Merlin Reiter und Daniel Pawelczyk begannen die Segelflug-Ausbildung. David Welter und Merlin Reiter flogen sich frei. Marcel Otto schloss seine MoSe-Ausbildung und Joel Arweiler seine Segelflugausbildung erfolgreich ab.

Zurück